Kreis- und Ortssieger der Blumenschmuckwettbewerbe 2018

Der Kreisverband Regensburg hat auch in diesem Jahr wieder Blumenschmuckwettbewerbe für die Kategorien „Haus, Garten, Blumen“ sowie „Wohn- und Nutzgarten“ ausgeschrieben. Ende Mai d. J. besuchte die OGV-Jury unter der Leitung des 2. Vorsitzenden, Uwe Martin, etwa 100 Gärten unserer Vereinsmitglieder. Insgesamt konnten 30 Mitglieder ausgezeichnet werden, darunter 7 Mitglieder auf Kreisebene. Die Ehrungen der Mitglieder auf Kreisebene nimmt der Kreisverband Anfang November 2018 vor, die Einladungen zu der Ehrung erhalten die Mitglieder vom Kreisverband.

Die Namen der Kreissieger im Wettbwerb „Haus, Garten, Blumen“ sind: Frau Gudrun Unger, Frau Irmgard Auburger und Herr Alex Wedhorn. Die Damen und Herren Barbara Krall, Karin Zelenka, Sigrid Geserer und Richard Irro werden in der Kategorie „Wohn- und Nutzgarten“ geehrt. Die Namen der Ortssieger, die anlässlich unseres Adventssingens am 1. Dezember 2018 geehrt werden, veröffentlichen wir in der nächsten Ausgabe des Neutraublinger Anzeigers.

Kartoffelfeuer der „Entdecker“ am 22.09.2018

Am letzten kalendarischen Sommertag entfachten „Die Entdecker“ ihr Kartoffelfeuer. Diese Veranstaltung gehört schon seit vielen Jahren zum Programm der Kinder- und Jugendgruppe des OGV. Wie in den vergangenen Jahren auch schon stellte die Familie Herkner einen Teil ihres Grundstückes an der Scheune „An der Pirkacher Breite“ für die Veranstaltung zur Verfügung. Das Anzünden des Feuers erfolgte gegen 14.30 Uhr. Schnell war die Feuerstelle von etwa 25 Kindern und einer in etwa gleich großen Anzahl von Erwachsene umringt. Der von Heidi Wilfling vorbereitete Brotteig war schnell um die langen Stecken gewickelt, so dass die Kinder diese über der Glut des Feuers „backen“ konnten. Während die in Alu-Folie gewickelten Kartoffeln inzwischen in der Glut garten, wurde das Stockbrot – verfeinert mit Kräuter- oder Blütenbutter – verzehrt. Wer wollte, konnte auch den von der Familie Martin vorbereiteten „Kartoffelkas“, zusammen mit frischem Bauernbrot geniessen. Für die Getränke sorgte wie immer die Vereinsleitung des OGV. Nach dem Erlöschen des Feuers bedankte sich der 1. Vors., Richard Irro, bei allen Helfern und beim Landwirt Herkner für die Zurverfügungstellung des Grundstückes.

Apfelsaftpressen der „Entdecker“

An einem wunderschönen Spätsommernachmittag lud die Kindergruppenleitererin Heidi Wilfling „ihre Entdecker“ zum Apfelsaftpressen. Auf dem Hof der Familie Herkner wurden in absoluter Handarbeit aus 100 kg Äpfel
verschiedener Sorten ca. 55 Liter Saft gepresst. Mit Freude haben die 20 Kinder die Äpfel gewaschen und ausgeputzt. Gerhard Herkner hat sie anschließend geschreddert und in ein Netz gepackt. Die  männlichen Entdecker (Jakob, Paul und Thomas) haben mit vollem Krafteinsatz die Presse bedient. Am schönsten war sicherlich das erste Probieren,
natürlich auch das Abfüllen. Der auf 85 Grad erhitzte Saft ist nun für längere Zeit haltbar. Den Schweinen und Hühnern hat der Trester bestens geschmeckt und den Kindern beim Verfüttern viel Freude bereitet.
Herzlichen Dank an Familie Herkner für diese aufschlussreiche Vorführung. (Text u. Foto Annemarie Burgemeister)

Schöne Ferien!

Mit einer gemütlichen Grillrunde hat der OGV Neutraubling seine Kindergruppe „Die Entdecker“ in die Sommerferien entlassen. Bei einer Stempelaktion (Früchte von der Streuobstwiese) haben wir ganz individuelle Stofftragetaschen gestaltet. Einige Regentropfen waren nur eine Bereicherung und taten der Gemütlichkeit keinen Abbruch.

Sonnige Tage uns allen! –  Annemarie Burgemeister

Kinderfest Neutraubling 10.06.2018

Das erste Neutraublinger Kinder- und Jugendfest am 10. Juni 2018 war berauschend. Auch der OGV Neutraubling beteiligte sich an der Veranstaltung. Ein Naturquiz war die Herausforderung für Jung und Alt. So Mancher testete sein Wissen,  um es eventuell auch zu vervollständigen. Die Hüpfburg begeisterte wieder einmal unsere Jugend und war die Attraktion bis zum Schluss. Als Resonanz kann man dieses Fest als wirklich gelungen bezeichnen.

Peter Krienke, Schriftführer OGV Neutraubling e. V.

OGV-Radltour Elsass vom 03.06.2018 – 09.06.2018

Etwa 40 Mitglieder des OGV, darunter auch einige „Nicht-Radler“, beteiligten sich am Elsass-Ausflug, den der Leiter unseres Kulturausschusse, G. Zaar und seine Crew, bereits im vergangenen Jahr vorplanten. Bei gutem Wetter erfolgte am Sonntag, 03.06.2018, nach dem Verladen der Fahrräder, die Busfahrt nach Illkirch-Graffenstaden, einem Vorort der elsässischen Metropole Straßburg. Nach etwa 7-stündiger Busfahrt erreichten wir am frühen Nachmittag unser Quartier. Da sich die Trambahnhaltestelle direkt vor unserem Hotel befand, nutzten viele Teilnehmer den Nachmittag mit der Tram nach Straßburg zu fahren, um die Innenstadt auf „eigene Faust“ zu erkunden. Am Montag, 04.06., begann der erste Teil unser Radltour. Zum Einstimmen hatte das Organisationsteam eine relativ kurze Strecke von ca. 30 km ausgewählt, die uns von Offenburg, entlang der Kinzig, über Kehl und den Rhein nach Straßburg führte. Nachdem die Fahrräder verstaut waren erreichten wir nach einem kurzen Fussmarsch das Straßburger Münster. Eine Stadtrundfahrt erfolgte von hier mit dem „Kleinen Zug“ durch die Altstadt von Straßburg. Am folgenden Tag war eine Gesamtstrecke von etwa 55 km zu bewältigen, die vom Quartier über Vendenheim, Dettwiller, entlang des Rhein-Marne-Kanals, über Saverne nach Lutzelbourg führte. Die gesamte Strecke entlang des Rhein-Marne-Kanals erfolgte auf gut ausgebauten, flachen Radwegen. Der Kanal verbindet den Rhein mit den Kanälen jenseits der Vogesen. Als Besonderheit war am Tourende der Schiffsaufzug in Lutzelbourg zu sehen, der Schiffe in einer Wanne über einen Höhenunterschied von 45 Metern bewegt. Am Mittwoch den 06.06. war eine „Radl-Pause“ angesagt. Mit dem Bus befuhren wir die Vogesenhochstraße nach Colmar. Ein Besuch der Hochkönigsburg durfte natürlich nicht fehlen. Die 260 m lange Anlage thront als Kammburg in 757 m Höhe am Ostrand der Vogesen auf einem mächtigen Buntsandsteinfelsen hoch über der Oberrheinischen Tiefebene und ist eine der höchstgelegenen Burgen im Elsass. In Colmar erfolgte die Stadtbesichtigung mit dem „Le Petit Train“ im Rahmen einer Rundfahrt. Am Donnerstag, den 07.06., starteten die Radler ihre Tour in Obernai Richtung Bergheim durch die elsässischen Weinberge. Etwas Kondition war für die leicht hügelige Gesamtstrecke von knapp 70 km angesagt. Leider beendeten ein Regenschauer und danach ein nicht abziehendes Gewitter, nach etwa 2/3 der vorgesehenen Strecke, die Tour vorzeitig. Robert, unser Busfahrer, „sammelte“ an verschiedenen Punkten die teilweise durchnässten Radler ein. Am letzten Tag war uns das Wetter wieder hold, die Tour entlang des Rhein-Rhone-Kanals war wieder flach, die Wege gut ausgebaut, landschaftlich reizvoll und führte uns über rd. 60 km von Kraft, entlang der Maginot-Gedenkstätte Marckolsheim nach Neuf-Brisach. Erbaut wurde die Stadt Anfang des 18. Jahrhunderts als Festung in Form eines Achtecks mit zentralem Exerzierplatz, der heute als Marktplatz genutzt wird und einem schachbrettförmig angelegten Straßennetz.

Alle Streckenteile wurden von den Teilnehmern unfallfrei zurückgelegt. Am Samstag, 09.06.2018, fuhr uns Robert, unser Busfahrer von der Fa. Wolf, wieder nach Neutraubling zurück, dass wir gegen 16.00 Uhr wohlbehalten erreichten. Als Fazit ist festzuhalten, dass Gerd Zaar u. sein Team wieder eine erlebnisreiche Tour planten, die perfekt organisiert war.

Blumenbasar am 05.05.2018 auf der Festwiese am See

Mit dem Blumenbasar auf der Festwiese am See startet die Gartensaison in Neutraubling. In seinem 60. Jubiläumsjahr konnte der 1. Vorsitzende  des OGV, Richard Irro, pünktlich um 08.00 Uhr, bei wieder gutem Wetter die 43. Ausgabe des Blumenbasars eröffnen. Viele fleißige Hände, nicht nur von Mitgliedern aus der Vereinsleitung, waren bereits ab 06.00 Uhr damit beschäftigt die Ausstellungsflächen zu bestücken, Zelte und Biertischgarnituren aufzubauen. Die Festwiese wurde zu einer Ausstellungs- und Verkaufsfläche umfunktioniert, die keine Wünsche der Gartenfreunde offen ließ. Erste Stammkunden erschienen bereits kurz nach der Eröffnung, um in ihren mitgebrachten Körben und Behältnissen, Tomaten-, Zucchini- und Kräuterpflanzen etc. zu verstauen. Auch bei der Blumentombola – den Losverkauf übernahmen zum Teil „Die Entdecker“ – hatten viele Besucher Glück, zusätzlich zu den bereits eingekauften Pflanzen noch einen „blühenden Gewinn“ mit nach Hause zu nehmen. Auch Gartenaccessoires aus Metall, handgefertigte Töpferwaren sowie gedrechseltes aus heimischen Hölzern fanden ihre Käufer. Wer sich nach dem Gang über den Basar ausruhen und stärken wollte, besuchte den Biergarten. Das Angebot war reichhaltig, z. B. Bratwurst, Weißwürste, Schnittlauchbrote und auch Käsesemmel, fanden die Besucher im Angebot. Wer lieber bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen zu einem Plausch beisammen sitzen wollte, kam auch hier nicht zu kurz. In seinem 60. Jubiläumsjahr war der Blumenbasar wieder ein erfolgreicher Start in die Gartensaison.

Die Vereinsleitung bedankt sich bei allen Helfern, den Fieranten und nicht zuletzt auch bei den Kuchenspendern. Ohne die Mithilfe dieses Personenkreis wäre der Blumenbasar nicht durchführbar.

Maibaumumzug

Der OGV Neutraubling beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder mit seiner Jugendgruppe „Die Entdecker“ und vielen erwachsenen Mitgliedern am Maibaumumzug. Besonders farbenprächtig schmückte unser Mitglied aus der Vereinsleitung, Annemarie Burgemeister, die Ape. Nach dem Festzug trafen sich die Teilnehmer(innen) zu einem gemütlichen Beisammensein auf dem Marktplatz vor dem Seniorenheim.