Palmatoranstich am Freitag, 07. April 2017

Für die Fahrt zum Palmatoranstich mit Begleitprogramm nach Adlersberg sind noch wenige Restplätze zu vergeben. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei der Familie Zaar (Tel. 7320) an. Wir bitten um Entrichtung des Fahrpreis von € 12,00 nach der Anmeldung. Die Abfahrt erfolgt um 19.00 Uhr ab Hallenbad bzw. 19.05 ab Rathaus.

Gleichzeitig möchten wir darauf hinweisen, dass der Stammtisch in der Gaststätte der Kleingartenanlage am 07. Aprill entfällt.

Aktion der Kindergruppe „Die Entdecker“

Am Donnerstag, 9. 3. 2017, traf sich die Kindergruppe des OGV im Werkraum der Förderschule. Zehn Familien waren gekommen, um Nistkästen zu basteln. Für jede Familie war bereits ein Bausatz vorbereitet. Mit Begeisterung machten sich die Kinder unter Anleitung von Heidi Wilfling sofort daran, zu nageln, hämmern, schrauben und zu kleben. Nach einer Stunde waren alle Häuschen fertiggestellt. Nun kann man nur hoffen, dass bald jeder Nistkasten eine Kinderstube für unsere heimischen Vögel wird.

 

Ordentliche Jahreshauptversammlung am 06. März 2017 in der Stadthalle  

Wahlen und Mitgliederehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung im Mittelpunkt. Der 1. Vorsitzende, R. Irro,  begrüßte ca. 100 Anwesende, darunter rund 90 stimmberechtigte Mitglieder. Seine Verbundenheit mit dem OGV zeigte erneut Bürgermeister Heinz Kiechle, der auch die erforderlichen Neuwahlen von Teilen der Vereinsleitung leitete. In seiner Begrüßung wies R. Irro auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Vereinsjahr 2016 hin. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern und Helfern für die rege Teilnahme an den Veranstaltungen und auch bei den vielen Helfern, ohne die die Durchführung vieler Veranstaltungen nicht möglich gewesen wäre. Weiter bedauerte er, dass manche ihre Gärten regelrecht „zubetonieren“, um sich Arbeit im „grünen Bereich“ zu ersparen. Als Resumee hielt er fest, dass wir die schöne grüne Natur nicht nur im Urlaub oder auf Ausflügen bewundern sollten, sondern uns auch über die Bäume in unserer Stadt freuen sollten, die im Frühjahr austreiben und im Sommer Schatten spenden. Nach dem Totengedenken, dem Vortrag des Power-Point unterstützen Tätigkeits- und Kassenberichtes bescheinigten die Kassenprüfer Markus Pesth und Martin Burgemeister der Kassiererin A. Matz eine einwandfreie Buchführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes. Diesem Antrag folgten die Mitglieder einstimmig. Bei den anschließenden, von BGM Kiechle, geleiteten Neuwahlen von Teilen des Vorstandes, wurden Richard Irro und Gerhard Zaar als 1. Vorsitzender bzw. Leiter des Kulturausschusses von den Mitgliedern per Handzeichen einstimmig in ihren Funktionen bestätigt. Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im OGV nahmen die 2. Bürgermeisterin, Gisela Kokotek, der Kreisfachberater T. Miersa, sowie der R. Irro vor, stellvertretend für alle zu Ehrenden sind hier Maria Köhler, Reinhold Preinl und Werner Schmidt zu nennen, die für 50-jährige Mitgliedschaft, das „Goldene Ehrenzeichen mit Kranz“ erhielten. Nach einem Lichtbildervortrag zum Thema „Gestaltungsmöglichkeiten mit Rosen“, der Königin der Blumen, erläutert durch T. Mierswa vom Kreisverband, schloss die Veranstaltung.

OGV-Stammtisch, Freitag, den 03. März 2017

Beim März-Stammtisch wird Herr Georg Lodermeier (EM-Berater) in einem Vortrag über „Effektive Mikroorganismen im Garten“ referieren. In dem Vortrag können Sie die Welt der Effektiven Mikroorganismen (EM) für Ihren Garten entdecken. Sie können sehen, wie diese kleinen Helfer im Garten wirken, wie man sie einsetzt, welche Produkte es für einen gesunden Garten gibt, wie die vorhandenen Organismen im Boden durch diese EM unterstützt werden, um Fäulnis zu unterdrücken, die Pflanzen- und Bodengesundheit stärken und wie die Nährstoffe für Pflanzen verfügbarer gemacht werden. Herr Lodermeier wird uns zeigen, dass der Einsatz dieser kleinen Helfer in unserem Garten die Fruchtbarkeit des Bodens auf natürliche Weise verbessert, gegen Schädlinge wirkt und damit üppige Erträge erzielt werden können. EM sind nicht wie so manches Schädlingsbekämpfungsmittel giftig oder gesundheitsschädlich, sondern wird auf natürlicher Basis sehr erfolgreich, so z.B. bei Rosenrost oder Pilzerkrankungen, eingesetzt. In diesem Vortrag werden anschaulich die ersten einfachen Schritte zum erfolgreichen EM Gärtner erklärt. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Nebenzimmer der Kleingartengaststätte an der Haidauerstraße und ist kostenfrei, auch Nichtmitglieder sind willkommen.

Erfolgreich Gartenpflegerausbildung abgeschlossen

Gartenpflegerausbildung_2017
Gartenpflegerausbildung_2017

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes für Gartenkultur- und Landespflege wurden Herrn Peter Krienke (Schriftführer) und Herrn Erich Krall (Beirat), beide Mitglieder in der Vereinsleitung des OGV, die Urkunden über eine erfolgreiche Ausbildung zum Gartenpfleger vom Kreisvorsitzenden Herrn Karl Pröpstl und der Geschäftsstellenleiterin Frau Stefanie Fleiner überreicht. Beide haben 3 Jahre lang an 10 Fachseminaren mit den Themenbereichen Botanik, Obstbau- und Verwertung, Obstbaumschnitt, Veredelung, Pflanzenkunde, Wegebau, sowie ökologische Zusammenhänge, teilgenommen. Nach Aussage beider Teilnehmer war die Ausbildung für sie ein persönlicher Gewinn, nicht nur für die eigene Gartenarbeit. Das vermittelte Wissen können sie in Zukunft im Bekannten- und Freundeskreis weitergeben. In diesem Zusammenhang verweist der OGV darauf, dass alle Mitglieder  zu jeder Zeit mit der kostenlosen Schulung beginnen können. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden Richard Irro, Tel. 1379. Wir gratulieren Herrn Peter Krienke und Herrn Erich Krall ganz herzlich zur erfolgreichen Ausbildung.

OGV-Ausflug nach Dresden

moritzburg-gruppenbild_201612

Am Freitag, 9. Dezember in der Früh starteten wir mit dem Staill-Bus via Autobahn nach Norden. Mit einigen Zwischenpausen erreichten wir das Ibis-Hotel in Dresden. Nach dem Check-In um ca 14:30 Uhr und dem Zimmerbezug ging es hinein in den adventlichen Trubel diverser Weihnachtsmärkte. Die zentrale Lage des Hotels in der Prager Straße ermöglichte es uns, alle wichtigen Punkte wie Semperoper, Frauenkirche und Striezelmarkt bequem zu Fuß zu erreichen. Eine Gruppe besuchte um 19 Uhr in der Semperoper die Aufführung „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck. Wir erlebten eine zauberhafte Inszenierung mit moderner Choreografie, wie z.B. ein sehr einfallsreiches Schattenspiel. In der Pause blieb unserer Gruppe Zeit, die wunderschöne Baukunst der Oper zu betrachten. Diesen schönen Abend ließen wir in der Hotelbar in einer gemütlichen Runde ausklingen.

Am Samstag ging es nach einem reichhaltigen Frühstück auf Stadtrundfahrt im Bus, gesteuert von unserer ausgezeichneten Fahrerin Heidi. Die dreistündige Tour erschloss uns viele Sehenswürdigkeiten, wie die drei Elbschlösser und den Welt-schönsten Milchladen der Firma „Pfundt“. Bei strahlendem Sonnenschein machte es Spaß, auch zu Fuß viele Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel den Zwinger, die Frauenkirche und die Hofkirche zu erkunden. Dank der Führung von Frau Lindner und ihrer Kollegin aus Dresden konnten wir interessante geschichtliche Erkenntnisse gewinnen. Ein Teil unserer Reisegruppe genoss am Abend ein Weihnachtskonzert in der Frauenkirche. Auf dem Programm stand die „Alpenländische Weihnacht“, stimmungsvolle Motetten, Lieder und Choräle, mit dem Tölzer Knabenchor unter der Leitung von Christian Fliegner. Die reinen und glasklaren Stimmen dieses Knabenchores klingen wie Himmelsmusik. Der Knabenchor gehört mit zu den international besten Knabenchören. Ihre Frauenkirchenkonzerte sind jedes Mal ein Erlebnis!

Bei leider recht unschönem Wetter fuhren wir am Sonntag mit dem Bus nach Schloss Moritzburg. Immer zur kalten Jahreszeit lädt das traumhafte Schloss in seine beliebte Winterausstellung ein, um am authentischen Drehort den Zauber eines der schönsten Märchenfilme zu entdecken. Hier kann man alles über den tschechisch- (ost-)deutschen Kultstreifen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ von 1973 erfahren, in Erinnerungen schwelgen oder einfach nur seinen Lieblingscharakteren nachträumen. Der Ort ist vor allem durch das Jagd- und Barockschloss und als Sterbeort von Käthe Kollwitz bekannt.

Die Heimfahrt wurde uns versüßt durch ein verspätetes Mittagessen im Landgasthof Obst im oberpfälzischen Ort Pechbrunn in der Nähe von Marktredwitz. Um circa 19 Uhr kamen wir wieder glücklich in Neutraubling an.

Der OGV-Neutraubling organisierte einen erlebnisreichen Ausflug mit deutlichem Kultur-Touch, verknüpft mit fröhlich ausgelassener Adventsromantik.

Adventssingen am Samstag, 26. November 2016

13-p1120560-ogv-kreis-und-ortssieger-2016

Seit mehr als vierzig Jahren ist das alljährliche Adventssingen des OGV aus der Vorweihnachtszeit in Neutraubling nicht mehr wegzudenken. In diesem Jahr fand die Veranstaltung zum 30. Mal in der Stadthalle statt. Rupert Preißl plante in diesem Jahr zum ersten Mal allein. Der Neutraublinger Posaunenchor ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Adventskonzertes. Volksmusikgruppen aus dem Landkreis gestalten abwechselnd den besinnlichen Teil der Veranstaltung. Die „Koferer Sänger“ beeindruckten mit ihren markanten Stimmen. Die Gruppe, „De staad Lustigen“, aus Regenstauf, sorgte für den leisen, besinnlichen Teil, bewundert wurden ebenso die „De drei Andern“ sowie die „Geschwister Ederer“. Die Zwischentexte trug in diesem Jahr von Frau Erika Zankl vom Waldverein Regensburg vor. Richard Irro, der Vorsitzende des OGV, wies in seiner Dankesrede darauf hin, dass die Künstler mit ansprechenden Melodien auf das sich nahende Weihnachtsfest hingewiesen haben. Mit einem großen Schlussapplaus bedanken sich die Besucher bei den Gruppen für die einfühlsame musikalische Umrahmung. Nach einer kurzen technischen Pause, erfolgte die Ehrung der Sieger der Blumenschmuckwettbewerbe, die von Herrn BGM Kiechle und Herrn Mierswa vom Kreisverband vorgenommen wurde. BGM Kiechle wies auf die vielfältigen Aufgaben des Vereins hin,“neben der Pflege der vielen schönen Gärten trägt der OGV auch zu einem guten Klima bei“. Kreisfachberater Mierswa stellte in der Vordergrund, dass die Pflege und naturnahe Entwicklung des Wohnumfeldes sehr wichtig ist, auch, um die Artenvielfalt zu erhalten. Bei der anschließenden Ehrung wurde der Kreissiegerin im Wettbewerb „Haus, Garten, Blumen, Adelheid Dörr, ein Anerkennungspreis überreicht, während im Wettbewerb „Wohn- und Nutzgarten“, Maria Köhler, Christa Rassl, Josef Reisinger, Adolf Auner und Uwe Martin ausgezeichnet wurden. Darüberhinaus wurden auch die Ortssieger mit einer Urkunde und einem Weihnachtsstern geehrt, es sind dies: Manfred Albrecht, Erwin Augste, Gertrud Bauer, Franz Blümel, Markus Böhm, Adolf Fähnrich, Günter Ginzel, Maria Haas, Wolfgang Hartwig, Richard Heller, Edgar Hock, Emmi Horr, Anni Jütte, Josef Kellner, Ulrike Klimek, Gerald Krämer, Elisabeth Krehbiel, Willy Lawrenow, Helmut Lehner, Paul Lindemann, Sabine Link, Dieter Losert, Robert Ludwig, Karl-Heinz Mathy, Johannes Maurer, Erna Möck, Werner Mühlbauer, Gerald Nierlich, Gabriele Nossen, Edeltraud Oberleitner, Jochim Pesth, Lina Pinz, Anneliese Preißer, Elke Sedlaczek, Johann Sedlaczek, Siegfried Sombach, Josef Strobel, Edgar Walter, Karl Watzlawek, Helmut Wilfling, Gertraud Zeitler und Daniela Zimmermann.

Die Vereinsleitung gratuliert allen Siegern herzlich und bedankt sich bei allen Mitgliedern, die mit der Gestaltung ihrer Gärten zur Verschönerung unserer Stadt beigetragen haben. Gleichzeitig wünschen wir allen Mitgliedern sowie den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr.

Peter Krienke, Schriftführer OGV Neutraubling e. V.

Streuobstwiese – Lebensraum, Vielfalt, Genuss

ogv-streuobstwiese-2016

Am Samstag, dem 26. November 2016, trafen sich mehrere Kinder- und Jugendgruppen der Obst- u. Gartenbauvereine anlässlich einer Veranstaltung des Kreisverbandes in Schierling. Auch die „Entdecker“ aus Neutraubling waren vor Ort.

Das diesjährige Jahresthema „Streuobstwiese – Lebensraum, Vielfalt, Genuss“ galt es an Ort und Stelle in die Tat umzusetzen. Punkt 10 Uhr wurden wir zunächst von Herrn stellv. Landrat Hogger und Herrn BGM. Kiendl herzlich begrüßt. Anschließend zeigte uns Herr Kreisfachberater Sedlmeier mit seinem Team, wie man einen Baum sachgerecht pflanzt.

Zielsicher suchten sich die Kinder einen Apfel- und einen Zwetschgenbaum am äußersten Ende der weitläufigen Fläche aus, um das soeben Erlernte tatkräftig umzusetzen. Zwischendurch sah es zwar bisweilen so aus als hätten sich die Kinder in den matschigen  Untergrund selbst eingepflanzt. Jedoch  standen die Bäume am Ende doch noch ordentlich am vorgesehenen Platz. Alle Bäume wurden außerdem mit einer Tafel gekennzeichnet, der die jeweilige Kindergruppe als  Paten benennt.

Eine Furth im renaturierten Bachlauf bot uns die Gelegenheit unsere knöchelhoch verschmierten Gummistiefel wieder sauber zu bekommen.

Nach getaner Arbeit waren schlussendlich alle Teilnehmer zu einer deftigen Brotzeit eingeladen.

Ehrung der Kreissieger der Blumenschmuckwettbewerbe

Bei der großen Jahresabschlussfeier des Kreisverbandes für Gartenbau- und Landespflege wurden am Samstag, den 12. November 2016, die Neutraublinger Kreissieger durch den 1. Vorsitzenden Karl Pröpstl und dem stellvertretenden Landrat Willi Hogger geehrt. Urkunden und Geschenke aus Keramik, hergestellt vom Diakoniewerk Regensburg, konnten Frau Christa Rassl, die Familien Helmut Köhler, Uwe Martin, Dieter Dörr, sowie die Herren Adolf Auner, Josef Reisinger und Adolf Teubl in Empfang nehmen. Begleitet wurden die Sieger von unserer 3. Bürgermeisterin Gabi Drallmer, dem OGV Vorsitzenden Richard Irro und dem Leiter der Neutraublinger Bewertungskommission, Rupert Preißl, sowie Annemarie Burgemeister. Die Ehrung wurde in der vollbesetzten Obertraublinger Mehrzweckhalle mit einem würdevollen Begleitprogramm durchgeführt. Allen Geehrten gilt unser herzlicher Glückwunsch zu dieser hohen Auszeichnung und ein Dank für ihren Beitrag zur Verschönerung unserer Stadt.