Archiv der Kategorie: Berichte 2021

Der OGV spielte Minigolf

Mit zwei Teams beteiligte sich der OGV Neutraubling bei der Minigolf-Stadtmeisterschaft 2021. Bei strahlender Herbstsonne und perfekter Organisation kämpften die beiden Mannschaften um die ersten Plätze. Wenn auch die Stockerl-Plätze ausblieben, waren die OGV-Mitglieder dennoch mit ihrem Ergebnis zufrieden und freuten sich über die gemeinsame Aktion der Neutraublinger Vereine und Gemeinschaften. (Text u. Foto: K. Zelenka)

Ehrung der Kreissieger in den Gestaltungswettbewerben 2020/2021

Im feierlichen Rahmen wurden auch am Pavillon im Nepal Himalaya Park die Kreissieger des OGV Neutrauling ausgezeichnet:
2020: die Familien Martin, Mulitze, Sehling, und Herr Adolf Teubl und für
2021: die Familien Burgemeister, Thalhofer, Schindler, Wilfling und Herr Felix Jung

Der OGV freut sich über diese große Anzahl an Auszeichnungen und gratuliert ganz herzlich. (Texte: R. Irro / Fotos: Kreisverband Rgsbg.)

Ehrungen des Kreisverbandes Regensburg am 11.09.2021 im Nepal-Himalay-Park

Vorstandsmitglied Peter Krienke wurde am Pavillon im Nepal Himalaya Park im Rahmen eines Festaktes des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege mit der Goldenen Verdienstmedaille des Kreisverbandes von der Vorsitzenden und Landrätin Tanja Schweiger ausgezeichnet. Zur Ehrung wurde er von seiner Ehefrau Helga, dem 2. Bürgermeister Ulli Brossmann und dem 1. Vorsitzenden Richard Irro begleitet. Der OGV bedankt sich ganz herzlich für seinen Einsatz zum Wohle des Vereins, aber auch mit dem Wunsch, möglichst lange noch von seiner Arbeit profitieren zu können. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung.

Kartoffelfeuer am 18.09.21

Bei angenehmen vorherbstlichen Wetter konnte in diesem Jahr die Jugendgruppe des OGV, „Die Entdecker“, wieder, im Rahmen der hygienischen Regeln, ein Kartoffelfeuer ausrichten. Fleißige Helfer aus der Vereinsleitung entfachten kurz vor 15.00 Uhr in Höhe der Scheune des Landwirtes Herkner das Feuer. Etwa 25 Kinder und auch viele Erwachsene umringten im großen Kreis die prasselnde Feuerstelle, um das auf Stecken gewickelte Stockbrot und die in Alufolie gewickelten Kartoffeln fertig zu garen. Hinter der Scheune aufgestellte Bierbänke und Tischen luden zu einer Sitzweil ein, dort konnte man in Ruhe das fertige Stockbrot, die gegarten Karoffeln zusammen mit einer Vielzahl verschiedener Kräuterbutter und Getränken verzehren. Nach dem Erlöschen des Feuers bedankte sich der 1. Vorsitzende des Vereins, Richard Irro, bei allen Helfern für die Unterstützung und bei der Famile Herkner für die Zurverfügungstellung des Grundstückes. (Foto: G. Matz)

Insektenhotel auf der Streuobstwiese in der Haidauer Straße

Nachdem unser Insektenhotel auf der Streuobstwiese in der Haidauerstraße nun schon seit zwei Jahren steht, war es an der Zeit eine kleine Generalinspektion durchzuführen. Dabei haben wir neues Material eingebaut und neue Nistmöglichkeiten für die Insekten geschaffen. Beim genaueren hinschauen konnte man sehr gut erkennen, dass die angebotenen Nistmöglichkeiten auch angenommen wurden.
Auch die Obstbäume sind gut angewachsen und tragen reichlich Früchte. (Text u. Foto: U. u. M. Martin)

Wolfgangseiche – „Wer macht so etwas?

Die Wolfgangseiche bei Schloss Haus in Neueglofsheim  gehört mit einem Alter von ca. 1.000 bis 1.200 Jahren zu den ältesten Eichen. Der Stamm der Stieleiche, der einen Umfang von 9,6 m in 1 m Höhe ereicht, ist sehr urtümlich. Im April 2019 pflanzten die Kinder der Jugendgruppe des OGV, „Die Entdecker“, als Ersatz für eine abgestorbene Buche auf dem Hügel im Freizeitgelände an der Kreuzbreite eine kleine Eiche. Der OGV bekam diese vom Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes für Gartenkultur und Landespflege, Karl Pröpstl, geschenkt. Vor etwa 10 Jahren hatte K. Pröpstl die Eicheln von der sagenumwobenen Wolfgangseiche gesammelt und daraus 80 kleine Nachkommen herangezogen, die er an die Ortsvereine verschenkte. Im April 2019 – nach der Pflanzung – hatten wir den Wunsch und die Hoffnung, dass sich aus dem kleinen Bäumchen nach seinem Vorbild einmal ein „Baumdenkmal“ entwickeln würde. Leider hat nun ein(e) Täter(in) seinen bzw. ihren Lebensfrust an diesem jungen Baum ausgelassen und ihn zerstört. Der Stamm wurde geknickt und abgebrochen. „Wer macht so etwas?“ Menschen brauchen Bäume, der Körper den Sauerstoff und die Seele das Rauschen der Blätter im Wind (nach Dipl.-Ing. R. Dengler). Vielleicht hat ja Jemand den Baumfrevel beobachtet und kann uns darüber berichten? Vielen Dank!

(Fotos OGV Neutraubling e. V.)

Liebe OGV-Mitglieder, liebe Gartenfreunde,

sind die notwendigen Gartenarbeiten erledigt, dann ist auch einmal die Zeit, den Garten zu genießen und den Gartenbewohnern bei der Arbeit zuzusehen. Einfach mal für einen Moment innehalten und die Natur genau unter die Lupe zu nehmen ist heute unsere Anregung für alle Natur- und Gartenfreunde.
Gerade jetzt im Frühjahr sind die Tiere besonders gut zu bestaunen – wenn die Tagestemperaturen angenehm sind und das Laub noch nicht allzu dicht.
Es ist wahrlich eine Freude, den fleißigen Hummeln und Wildbienen beim eifrigen Nektarsammeln der ersten Frühjahrsblüher zuzusehen und das bunte Treiben am Insektenhotel zu bestaunen.

Gartenbewohner – Fotos: Jakob Zelenka

Und wer keinen Garten hat, kann all diese schönen Momente auch in einem von Neutraublings grünen Oasen – z.B. im Haid-Park bei einem Spaziergang mit offenen Augen erleben!
Text: Karin Zelenka