44. Neutraublinger Blumenbasar am Samstag, 04. Mai 2019, 08.00 Uhr – 16.00 Uhr, Festplatz am See

Der OGV Neutraubling e. V. lädt am 04. Mai 2019 in der Zeit von 08.00 Uhr – 16.00 Uhr zu seinem 44. Blumenbasar ein. Ein großes Angebot von Balkon- und Gemüsepflanzen, Küchenkräutern, eine Vielfalt von Tomatenpflanzen, Gartenaccesoires aus Metall und Holz etc. warten auf Sie. Vielleicht finden Sie auch ein Geschenk zum Muttertag, denn handgefertigte Töpferwaren und auch Drechselarbeiten aus heimischen und exotischen Hölzern fehlen im Angebot nicht. Wir laden Sie ein, nach dem Schlendern durch den Basar eine zeitlang im Biergarten zur Entspannung zu verweilen und dabei ein kühles „Blondes“ vom Fass oder auch alkoholfreie Getränke zu geniessen. Bratwürstl und ein Weißwurstfrühstück runden unser Angebot ab. Für unsere „kleine“ Gäste werden wir wieder eine Hüpfburg aufbauen. Wir freuen uns auf Ihren zahlreichen Besuch, für unseren Kaffeegarten nehmen wir gerne Ihre Kuchenspenden entgegen. 

Frühjahrsbasteln der „Entdecker“


Frühjahrsbasteln der „Entdecker“

Am 16. März trafen sich die Entdecker zum Frühlingsbasteln. Es wurden Zeitungstöpfchen hergestellt und mit diversen Samen bestückt. Die Samen wurden genau untersucht und von Heidi mit so manchen Geschichten untermalt.

Tischschmuck aus Birkenreisig mit Federn, Moos und Hühnereiern als Vasen, waren in der Fertigung eine Herausforderung. Mit kleinen Blumen bestückt werden sie in den nächsten Tagen so manches Plätzchen zieren.

Ordentliche Jahreshauptversammlung am 11.03.2019 in der Stadthalle

Geehrte Mitglieder

Am 11. März hielt der OGV seine ordentliche Jahreshauptversammlung in der Stadthalle ab. Vor knapp 100 Besuchern, darunter 84 wahlberechtige Mitglieder, konnte der 1. Vorsitzende, Richard Irro, die Versammlung eröffnen. Nach dem Totengedenken und dem Verlesen des Tätigkeitsberichtes im Rahmen einer Power-Point-Präsentation über das Vereinsjahr 2018 durch den Schriftführer, erläuterte der 2. Vorsitzende den Kassenbericht. Die Kassenprüfung erfolgte durch die Kassenprüfer Markus Pesth u. Martin Burgemeister. Beide bescheinigten der Kassiererin Andrea Matz eine vorbildliche und übersichtliche Verwaltung der Vereinsgelder, sodass die Kassenprüfer den anwesenden Mitgliedern die Entlastung der Vorstandschaft empfehlen konnten. Die Mitglieder erteilten einstimmig, ohne Gegenstimmen und Enthaltungen, sowohl dem Tätigkeits- als auch dem Kassenbericht ihre Zutimmung. Bei den anschließenden, unter der Leitung des 1. BGM Heinz Kiechle, durchgeführten Wahlen von Teilen der Vorstandschaft, wurden der 1. Vorsitzende, Richard Irro, der Leiter des Kulturausschusses, Gerd Zaar, in ihren Funktionen im Verein einstimmig bestätigt. Als neues Beiratsmitglied in der Vereinsleitung wurde Hubert Schindler ebenfalls einstimmig gewählt. Der OGV Neutraubling e. V. hat mittlerweile 631 Mitglieder, die Kindergruppe „Die Entdecker“ hat 55 Mitglieder. Im abgelaufenen Vereinsjahr konnte der OGV 18 Mitglieder neu begrüßen. Zwanzig Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt, stellvertretend für Alle dürfen wir die Herren Ferdinand Bernhard und Walter Lein nennen, die die Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten. Zum Schluss der Veranstaltung stellte Richard Irro noch einmal die für 2019 geplanten kulturellen Veranstaltungen des Vereins vor, bevor der Mitarbeiter des Kreisverbandes Regensburg, Torsten Mierswa, in einem Referat die Anlage eines „Hochbeetes“ erläuterte. Danach schloß Richard Irro die Versammlung.

OGV-Entdecker pflanzen Wolfgangseiche

Baumpflanzaktion der Entdecker

Die Entdecker pflanzten als Ersatz für eine abgestorbene Buche auf dem Hügel im Freizeitgelände an der Kreuzbreite eine kleine Eiche. Der OGV bekam sie vom Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes für Gartenkultur und Landespflege Karl Pröpstl. Der Ehrenvorsitzende hatte vor 10 Jahren die Eicheln von der „sagenumwobenen“ Wolfgangseiche gesammelt und daraus über 80 kleine Nachkommen herangezogen, die er jetzt an alle Ortsvereine verschenkte. Die Wolfgangseiche gehört mit über  1200 Jahren  zu den ältesten Eichen Deutschland und steht in der Nähe von Schloss Haus. Der Name stammt aus einer Legende vom Heiligen Wolfgang, Bischof von Regensburg, der als Dank für die Rettung aus einer Notsituation dort diese Eiche eingepflanzt hatte. Danke an die Stadt Neutraubling, die den Platz zur Verfügung stellte. Alle OGV’ler hoffen und wünschen sich, dass aus dem jetzt noch kleinen Bäumchen, einmal nach dem Vorbild der „Mutter“ auch in Neutraublingein „Baumdenkmal“ stehen wird.

Neuanlage einer Blumenwiese durch die Jugendgruppe „Die Entdecker“ am 30.03.2019

Gruppe mit Landrätin Tanja Schweiger
Ansprache von 1. Bgm. Heinz Kiechle
Walzen der Erde

Nicht erst seit dem erfolgreichen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ ist bekannt, dass die Artenvielfalt auf unseren Wiesen und Wegrändern zurückgeht, auch in Dörfern und Städten ist dies zu beobachten. Unter der Abnahme eines ausreichenden Nahrungsangebotes leiden viele Insekten und andere Tierarten. Blühende Wiesen und Säume an Feld- und Wegrändern sind eine Bereicherung des Landschaftsbildes und liefern damit einen Beitrag zum Naturschutz. 

Bürgermeister Heinz Kiechle stand unserer Idee zur Anlage einer Blumenwiese von Anfang an sehr aufgeschlossen gegenüber. Zusammen mit unserem 1. Vorsitzenden, Richard Irro und den Betreuerinnen der Kindergruppe „Die Entdecker“, Heidi Wilfling und Annemarie Burgemeister, fand man schnell einen Ort, der sich zur Anlage einer Blumenwiese eignete. Der Saum eines Grundstückes östl. des Autohauses Jepsen und einem Logistikunternehmer wurde nach der Neuanlage eines Weges ( zw. Rosenhofer Str. und Sportanlage) ausgesucht und von Mitarbeitern der Stadt vorbereitet, d. h., dass der Boden gefräst und eine feinkrümelige Bodenstruktur hergestellt wurde. Nach dieser Vorbereitunsphase ruhte der Boden ca. 2 – 3 Wochen, so dass er sich absetzen konnte. Der anzusäende Streifen links und rechts des Weges ist knapp 300 m lang, so daß bei einer Breite von je ca. 3 Metern eine  Fläche von rd. 1.800 m² ergibt.

Am 30.03. war es dann endlich soweit. Im Beisein unserer Landrätin Tanja Schweiger, Bürgermeister Kiechle, sowie Teilen der Vereinsleitung des OGV Neutraubling e. V., begannen viele kleine „Entdecker“ den anglieferten Samen für die Blumenwiese  auf der vorbereiteten Geländefläche auszusäen. Die Entdecker hoffen auf eine bunt blühende, artenreiche Blumenwiese mit nieder- und hochwüchsigen Arten, Unter-, Mittelgräser und Obergrün. Erreichen wird die Blumenwiese eine Höhe von ca. 80 cm – 100 cm vor dem ersten Schnitt. Bereits im ersten Jahr sorgen Akzeptanzarten wie Kornblume und Klatschmohn für ein ansprechendes Bild. Im zweiten Jahr gelangen Margeriten und auch Glockenblumen zur Blüte. Nach Beendigung der Aussaatarbeiten wurde die Fläche von den Entdeckern gewalzt und einem städt. Mitarbeiter gewässert. In ca. 2 – 3 Wochen erscheinen bei entsprechender Witterung die ersten Keimlinge, die Entwicklung aller Wildpflanzen ertreckt sich über die gesamte Vegetationsperiode.