Archiv der Kategorie: Berichte 2013

OGV zum 40. Mal beim Palmatoranstich auf dem Adlersberg (2013)

40-Palmatoranstich Collage komp

Dieses Jahr war das Ereignis ein besonderes. Zum 40. Mal veranstaltete der OGV seinen traditionellen Bockbieranstich auf dem Adlersberg, es war ein besonderes Jubiläum, zumal der Prößl Bräu gleichzeitig den Bockbieranstich zum 175. Mal auf dem Adlersberg feierte. Fast 100 Teilnehmer erreichten, von zwei Bussen befördert, gegen 19.30 Uhr den Adlersberg. Nachdem alle Teilnehmer ihre Sitzplätze fanden, wurde von Willi Rödig in bewährter Manier das erste Fass des süffigen Bockbieres angezapft. Fleißige Helfer aus der Vereinsleitung verteilten die mit dem Bockbier gefüllten Krüge an alle Mitglieder, so dass das erste Fass nach kurzer Zeit bereits geleert war. Heiner Prößl, der Wirt auf dem Adlersberg, ließ es sich wegen der beiden zusammen fallenden Jubiläen nicht nehmen, das zweite Fass Bockbier zu stiften, die Teilnehmer und die Vereinsleitung bedanken herzlich für diese Geste. Für die musikalische Untermalung des Abends engagierte Rupert Preißl, der seit Jahren die Veranstaltung organisiert, die Live-Music-Bank „Die Swingers“ aus Schwandorf. Die Band heizte die Stimmung mit Musik und Sketchen kräftig an, so dass viele Mitglieder sich auch zum Tanzen annimieren ließen. Gegen 24.00 Uhr, für Einige sicher zu früh, wurde die Rückfahrt in den bereit gestellten Bussen angetreten.

OGV–Radltour „Südschwarzwald“ vom 24.05. bis 29.05.2013

gruppenbild_colmar_small

Die diesjährige Tour führte die „Radl-freudigen“ OGV-Fans in den Südschwarzwald. Von Weil am Rhein über Neuenburg, Freiburg, Stühlingen strampelten über 40 Radfahrer bis nach Rheinfelden. In Freiburg konnten durch einen glücklichen Zufall zwei OGV-Mitglieder im Münster einer Messe beiwohnen, die Prof. Schockenhoff, unser langjähriger Mitgeistlicher in der Pfarrgemeinde Neutraubling, zelebrierte. Der Uniprofessor war über das anschließende Kurztreffen hocherfreut und gab uns herzliche Grüße an alle Neutraublinger mit auf den Weg. Der Anreisetag hatte als Schwerpunkt den Besuch der Stadt Basel mit intensiver Stadtführung. Die Heimfahrt wurde versüßt durch eine Führung in der wunderschönen alten Stadt Colmar. Da störte uns auch der anhaltende Regen nicht. Wohlbehalten und voller neuer Eindrücke kamen wir am Mittwoch um ca. 21 Uhr wieder in Neutraubling an.

Die Planung und Ausarbeitung dieser Tour war wieder mal eine Glanzleistung. Durchdacht war die Einteilung der einzelnen Streckenabschnitte, die Quartiere ansprechend und sehr gut. Für mich ist es schwer zu erahnen, welch enormer Aufwand bei der Auswahl der Quartiere und der Routenplanung gemacht wurde. So ist es z. B. selbstverständlich, dass die Wegstrecken von Mitgliedern der OGV-Leitung vorher abgefahren werden. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade konnten individuell je nach Können und Kondition bewältigt werden. So durften sich einige besonders sportliche die „Königsetappe“ über den Feldberg „reinziehen“, während der Rest diese mit Steigungen erschwerte Route auf der Landstraße gemächlich im Bus sitzend umging. Wir trafen uns am Spätnachmittag wieder im Landgasthof Rebstock in Stühlingen, wo wir gemeinsam ein exzellentes Abendmahl einnahmen. Mit der neuen Methode, von Quartier zu Quartier mit Busbegleitung zu reisen, konnte der unterschiedlichen (Tages-)Kondition und dem Wetter Rechnung getragen werden. Mit letzterem hatten wir enormes Glück: Auf der gesamten Tour schafften es die einzelnen Gruppen praktisch regenfrei zu radeln – bei einem Wetter, das insgesamt recht feucht war. Da hat offensichtlich Petrus wohlwollend seine schützende Hand über uns gehalten.

Jeder Teilnehmer konnte sich immer wohl fühlen, wurde sie/er doch fürsorglich betreut – nicht nur von den Mitgliedern der Führungscrew, sondern auch von freiwilligen Helfern, wie z. B. von Georg, der seit Jahren das Ein- und Ausladen der Räder tatkräftig „in die Hand“ nimmt. Unserem Busfahrer Holger sei Dank, dass wir wohlbehalten durch den Verkehr kutschiert wurden.

Wieder mal eine gelungene Radltour – Danke vor allem an das Ehepaar Zaar für die hervorragende Ausarbeitung!!!

Verfasser: Schorsch Beer, OGV-Mitglied

OGV-Blumenbasar am 04.05.13

Seinen 38. Blumenbasar veranstaltete der OGV auf der Festwiese am See. Etwa 700 – 800 Besucher tummelten sich ab dem frühen Vormittag und über dem Tag verteilt auf der Festwiese am See, um zunächst das reichhaltige Blumen- und Pflanzenangebot zu begutachten um danach für den eigenen Garten oder den Balkon auszuwählen. Die Gärtnereien Völkl, Ernst und Thiem aus Alteglosheim, Köfering und Einthal sowie der OGV waren mit farbenfrohen Blumenständen vertreten. Neben dem großen Pflanzenangebot gab es auch Imkereiprodukte und Gartenaccesoires zu erstehen. Mit seiner Motorsäge fertigte der Holzkünstler Ebner aus Bischofsmais Tier- und Pflanzenmotive. Die Tombola gehörte ebenso zur Veranstaltung wie der von H. Mulitze betreute Informationsstand. Großen Zuspruch hatte auch der Kräuterstand der Jugendgruppe „Die Entdecker“, H. Wilfling, als Leiterin der Gruppe, konnte vielen Besuchern wertvolle Kräutertipps geben. Auch das leibliche Wohl der Besucher kam nicht zu kurz, ein Weißwurstfrühstück wurde in diesem Jahr zu einem Sonderpreis erstmals angeboten. Großen Zuspruch fand ab dem frühen Nachmittag auch der Kaffeegarten, fleißige OGV-lerinnen hatten Kuchen und Torten gebacken. Auch in diesem Jahr war dem OGV das Wetter wieder wohlgesonnen.

Allen Beteiligten sagt die Vereinsleitung für das Gelingen dieser Veranstaltung herzlichen Dank. Ein besonderer Dank geht an die Spender(innen) der Kuchen und Torten.