Alle Beiträge von Markus Böhm

Wechsel an der Spitze des OGV Neutraubling

Foto: Gabriele Matz

Viele Gartler waren zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in die von Annemarie Burgemeister frühlingshaft dekorierte Stadthalle gekommen. Schließlich stand die Neuwahl der Vorstandschaft auf dem Programm. In seiner Begrüßung hob der 1. Vorsitzende Richard Irro einige Höhepunkte des vergangenen Gartenjahres 2023 hervor. Dabei betonte er, wie wichtig es ist, dass ein Verein auch für die Zukunft fit gemacht werden muss. Der OGV Neutraubling hat bereits vor 24 Jahren mit seiner Kindergruppe „die Entdecker“ und der in 2023 neu gegründeten Jugendgruppe „Grasshoppers“ damit wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche Weiterarbeit in den kommenden Jahren geschaffen. Richard Irro betonte: „Dennoch würden wir uns aber über Neumitglieder – vor allem auch jungen Familien – freuen, die wir für die aktive Vereinsarbeit gewinnen können, damit der OGV jung bleibt.“  Denn wer rechtzeitig den sorgsamen Umgang mit der Natur und Umwelt gelernt hat, wird sie pflegen, schonen und vor Schaden bewahren.

Bürgermeister Harald Stadler betonte in seinem Grußwort, wie wertvoll der OGV für  Neutraubling sei: „Der OGV ist einer der größten Vereine der Stadt, der sich sowohl bei traditionellen Veranstaltungen – wie dem Maibaumumzug mit einer starken Mannschaft beteiligt, aber auch zur Verschönerung und Gestaltung wie zum Beispiel der Christbaummeile oder dem Adventssingen einbringt.“  Außerdem seien im OGV alle Altersstufen vertreten – von Kindergruppe bis Senioren.

Im Anschluss folgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder.

Mit einer Ehrennadel in Gold wurden für die 40-jährige Treue zum Verein Frau Anna Deiniger, Herr Georg Dietrich, Herr Konrad Holler, Herr Georg Janesch, Herr Klaus Jung, Frau Marianne Langer, Frau Martha Ledermann, Frau Ingeborg Pangerl und Herr Werner Wilder ausgezeichnet.

 Die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre erhielten 14 Mitglieder. Das bronzene Abzeichen für 15 Jahre Treue zum Verein konnte an 12 Personen überreicht werden.

Foto: Gabriele Matz

Im Tätigkeitsbericht blickte die Schriftführerin Karin Zelenka auf die Aktionen im vergangenen Vereinsjahr zurück. Gabriele Matz hatte dazu eine Bilderpräsentation zusammengestellt.

Robert Kaupa stellte den Kassenbericht vor und wurde von den Kassenprüfern Markus Pesth und Martin Burgemeister für die vorbildliche Kassenführung besonders gelobt.

Bei der anschließenden Wahl ergab sich eine gravierende Änderung gegenüber der „alten“ Vorstandschaft. Richard Irro gab den ersten Vorsitz ab und kandidierte nur mehr als zweiter Vorsitzender, um dem Verein die Verjüngung zu ermöglichen. Nach 29 (!) ehrenamtlichen Jahren an der Spitze übergab Richard Irro nun das Zepter an den bisherigen Vize Uwe Martin. Die Vorstandschaft bedankte sich im Anschluss mit einem kleinen Präsent bei Richard Irro und seiner Frau Maria für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle des Vereins.

Die anwesenden Mitglieder stimmten dem mit großem Beifall zu.

Alle anderen Vorstände wurden einstimmig laut Wahlvorschlagsliste gewählt. Es ergaben sich hier nur zwei Änderungen gegenüber der bewährten Führungsmannschaft:  Marc Feddersen wurde neu in das Gremium der Beiräte aufgenommen. Ingrid Winklmeier leitet nun den Kulturausschuss.

OGV-Vorstandschaft / Foto: Karl-Heinz Matz

Aufgrund der allseits gestiegenen Kosten stellte die Vorstandschaft noch den Antrag auf eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge zum 01. Januar 2026. Dabei sollte eine Einzelmitgliedschaft von 10 auf 12€ sowie der Familienbeitrag von 17 auf 20€ erhöht werden. Die Kinderbeiträge sollten mit 5€ Jahresgebühr gleichbleiben. Diesem Antrag wurde von der Mitgliederversammlung ohne Gegenstimmen zugestimmt.

Richard Irro wies die Besucher noch auf die kommenden Termine und Aktionen des OGV hin und übergab das Wort an Torsten Mierswa vom Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege.  Dieser referierte im Anschluss zum Thema „Frühjahr – was ist zu tun“. Mit praxisnahen Beispielen, veranschaulicht durch viele Fotos, ging er dabei auf die verschiedensten Arbeiten rund um Zier- und Nutzgarten ein.

Dank an Torsten Mierswa / Foto: Gabriele Matz

Entdecker bestückten Anzuchtkästen

Foto: Anzuchtkästen und Samentüten beide von Robert Kaupa

Für den Start in die Gartensaison haben die Entdecker bei ihrem letzten Treffen unter der Anleitung der Gruppenleiterin Marketa Gabor Anzuchtkästen mit Erde und Samen für heimisches Gemüse, exotische Früchte und essbare Blumen befüllt. Nun müssen die jungen Gärtner ihre Zimmergewächshäuser gut pflegen und können dann bald beobachten, wie die jungen Triebe auf der warmen Fensterbank sprießen.

Foto: Anzuchtkästen und Samentüten beide von Robert Kaupa

Gartentipps im Februar

im Februar hat der Winter seinen Höhepunkt überschritten, die Tage werden wieder länger. Winterblüher, wie z.B. der Winterjasmin, die Zaubernuss und Krokusse zeigen uns schon die ersten Blüten. An frostfreien Tagen können jetzt schon Schnittarbeiten an Stauden und Gehölzen durchgeführt werden. Für die Gartler, die bereits jetzt  schon starten wollen, hier wieder einige Tipps für die Gartenarbeiten im Februar:

– Immergrüne Hecken bei milder Witterung möglichst vor dem Austrieb schneiden

– zeitige warme Vorkultur von Sommerblumen, z.B. Löwenmaul, Petunien, Gartennelken, Verbenen usw.

– bei milder Witterung Frühjahrsblüher: Stiefmütterchen oder Primeln pflanzen

– Frühbeet vorbereiten

– frühe Sorten von Salat, Kohlrabi, Sellerie und Lauch lassen sich jetzt schon warm vorziehen

– erste Aussaat im Frühbeet oder unter Vlies: Bohnen, Spinat, Pflücksalat, Radieschen, Gelbe Rüben und Zwiebeln

– Rhabarber lässt sich verfrühen, wenn man einen Behälter über den Austrieb stülpt

– Kernobstbäume und Beerensträucher an frostfreien Tagen schneiden

OGV-Vorstand wird neu gewählt

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 19. Februar ab 19 Uhr in der Stadthalle wird das Führungsteam des OGV neu gewählt. Alle Vereinsangehörigen sind stimmberechtigt und zur Wahl aufgerufen. Vorher werden langjährige Mitglieder für ihre Treue zum OGV geehrt. Im Anschluss wird Kreisfachberater Torsten Mierswa in einem Bildvortrag mit dem Thema „Frühjahr – was ist zu tun?“ Gartentipps zum Start in die Saison geben.

Auszug aus dem OGV-Reiseprogramm für 2024

Foto: Florian Miedl (Website Luisenburg-Festspiele Wunsiedel)

Sonntag, 9.Juni 2024: Tagesfahrt auf die Luisenburg
mit „Pippi Langstrumpf“ auf der Freilichtbühne und Felsenlabyrinth.

Wir fahren nach Wunsiedel zu den Luisenburgfestspielen. Auf der Freilichtbühne mit Ihrer spektakulären Felskulisse besuchen wir eine Vorstellung des Familien-schauspiels „Pippi Langstrumpf“ nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren. Die Geschichte über die freche Göre mit den bekannten Zöpfen, die die Welt so macht, wie es ihr gefällt, begeistert bis heute jeden. Vorher erkunden wir noch das größte Felsenlabyrinth Europas und spazieren auf einem Rundweg zwischen riesigen Steinblöcken und schmalen Felsschluchten. Die Rückkehr ist für 18 Uhr geplant.

Unser Leistungsangebot umfasst die Fahrt im modernen Fernreisebus, Eintritt ins Felsenlabyrinth, Karten in der Preiskategorie 2 (Block B Reihe 11 und 12) für das Familienschauspiel ‚Pippi Langstrumpf‘ auf der Felsenbühne, Organisation und Trinkgeld.
Kinder unter 6 Jahren zahlen 33,00 Euro, Kinder 6-18 Jahre 35,00 Euro und Erwachsene 49,00 Euro.

Anmeldung ab 02. Februar bei Ingrid Winklmeier (Tel. 1873) möglich.

Stammtisch mit Jahresrückblick

Foto: Karl-Heinz Matz

Beim ersten Stammtisch im neuen Jahr blickte die Chronistin des OGV, Gabriele Matz, mithilfe eines bunten Bildervortrags auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Bei dieser Rückschau wurde nebenbei die ein oder andere Anekdote zu den Aktionen erzählt und manche Träne gelacht. Richard Irro dankte im Anschluss mit einem kleinen Präsent für die unterhaltsame Revue.

Liebe OGV-Mitglieder, liebe Gartenfreunde!

Die Vorstandschaft hat für das Vereinsleben wieder ein ansprechendes Programm für 2024 ausgearbeitet. Dieses wurde in den letzten Tagen an alle Mitglieder verteilt. Ebenso finden Sie unser Jahresprogramm,  als auch das Reiseprogramm und die Angebote der Kindergruppe “Die Entdecker” und der Jugendgruppe “Grasshoppers”  auch auf unserer Homepage. Wir wollen den OGV Neutraubling in 2024 wieder „sprießen und wachsen“ lassen und unsere Mitglieder bei ihrer Gartenarbeit unterstützen. Eine aktualisierte Liste aller ausleihbaren Gartengeräte finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage oder als Beilage des Jahresprogramms.  Bitte melden Sie sich bei uns unter kontakt@ogv-neutraubling.de,  falls Sie noch ein Programm in Papierform brauchen.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Freunden ein erfolgreiches und gesundes Gartenjahr 2024.

Gartentipps für Januar

Während unsere Gärten im Winter  zur Ruhe gekommen sind, haben wir Zeit uns für einen Neustart Gedanken zu machen und uns für eine erfolgreiche Gartensaison vorzubereiten: 

Allgemein

– Gartengeräte säubern und reparieren, Holz einfetten, Metallteile ölen

– Planungen für das neue Gartenjahr vornehmen

Zierpflanzen

– Balkon- und Kübelpflanzen auf Schädlingsbefall kontrollieren und lüften 

– Frühjahrsblüher z.B. Hyazinthen, Narzissen in Töpfe pflanzen 

Gemüse

– Anbau planen, Saatgut kontrollieren, kaufen

– weiterhin ernten: Feldsalat, Gewürzkräuter z.B. Salbei, Thymian, Rosmarin

– Winterlager prüfen, Schadhaftes aussortieren

Obst

– Obstlager kontrollieren

– an frostfreien Tagen Edelreiser, Stecklinge schneiden und frostfrei lagern

– Obstbäume: Stamm durch Anstrich gegen Frostrisse schützen

– Obstgehölze im Kübel dürfen nicht austrocknen

– Rückschnitt bei trockenem und frostfreien Wetter durchführen